Zazen

Ich gehe zehn Tage lang mit meinem indischen Kissen spazieren, um mich zum Zazen niederzulassen, wo es mir gefällt. Ich gehe zehn Kilometer am Tag, durch das ganze Landschaftsschutzgebiet in Hildesheim und nach Itzum. Die Geräusche der Zivilisation nerven überall, nirgends herrscht absolute Stille. Daher trage ich das Kissen spazieren, weil ich mich nur dann…

Autobiografisch

Meine Heimat ist Deutschland, mein Wohnort wechselhaft, meine Haut wie eine Landkarte mit eingeschriebenen Mustern. Da ist das Universum drauf. Meine Augenfarbe verändert sich mit den Jahreszeiten, meine Stimmung ist tageszeitabhängig, mein Bestreben plötzlich, meine Sehnsüchte von einem Bumerang zerstreut. Mal bin ich schnell begeisterungsfähig, dann wieder uneinsichtig, im wesentlichen menschlich, also sozial. Ich bin…

Nachhall

Als intensiv erlebender Mensch falle andauernd in Trance, weil ich die Reize aus meiner Umwelt länger nachwirken als bei nicht hochsensiblen Menschen. Ich kann nicht einfach so irgendwo anwesend sein und es ist nichts. Diese Ruhe habe ich nie. Dieser Frieden fehlt mir. Ich hatte diese längeren Trance-Zustände schon mit vier Jahren, als ich gegen…

Veränderung

Wenn es sich mit der schlechten, negativ behafteten Erinnerung so verhält, dass etwas Besseres sie überdecken möge oder gänzlich zum Verschwinden brächte, dann muss man zwingend die neuen Betrachtungsweisen erinnern und die wiederholen. Die neue Betrachtungsweise fällt plötzlich ein und zieht noch schneller von dannen.